Deutschland-Urlaub mit Reise-Apps

Es ist wieder Urlaubszeit! Um neue und bekannte Orte in nah und fern (neu) zu entdecken, werden Apps immer beliebter. Ob für die Planung und Buchung der Verkehrsmittel, die Orientierung in der Stadt oder das Entdecken von Sehenswürdigkeiten, Clubs und Restaurants: Für fast jedes Reisebedürfnis scheint es eine oder sogar mehrere Apps zu geben. Die bekanntesten sind allgemeine Helferlein wie Google Maps, Google Translator, Foursquare oder Car2Go. Doch auch in Deutschland werden regelmäßig spannende neue Apps entwickelt.

Bild: TheDigitalWay / Pixabay.com – CC0 Public Domain

Digitaler Reiseführer

Damit Reisende etwas über Urlaubsort und -umgebung lernen können, ohne eine Tasche mit Reiseführern mit sich herumtragen zu müssen, wurde „Geopedia“ entwickelt. Die kostenlose App nutzt die Karte „Open Street Map“ und die gesamte Wikipedia-Enzyklopädie, um passende Artikel zum aktuellen Standort zu liefern. Der Nutzer kann aus den 180 Sprachen wählen, in denen die Wikipedia existiert. Da jedem Artikel Geodaten hinterlegt sind, sind tatsächlich alle passenden Einträge auf Knopfdruck lieferbar. Die Artikelsuche lässt sich optional auf einen bestimmten Zeitraum eingrenzen, wenn man etwa Informationen über ein bestimmtes Ereignis an diesem Ort zu erhalten möchte. Mit der App kann man sich zudem Videos von der Umgebung anzeigen lassen – und zwar bis zu einem Kilometer Entfernung.

Kulinarische Tour durch Berlin

Bei der App „Bitemojo“ dreht sich alles ums Essen, oder genauer gesagt darum, die Esskultur einer Stadt zu entdecken. Die ersten Touren des Anbieters führen durch Berlin, nach und nach sollen weitere Städte auf der ganzen Welt hinzukommen. Wer eine Tour bucht, bekommt verschiedene Stationen auf seinem Smartphone angezeigt und kann sich so einen Nachmittag lang durch den Stadtteil seiner Wahl essen. Das Tempo bestimmt man komplett selbst: Innerhalb der jeweiligen Öffnungszeiten kann man von Lokal zu Lokal schlendern und in jedem sein „Bite“ abholen. Die Gründer von „Bitemojo“ kommen ursprünglich aus Israel, während einer Reise haben sie sich in Berlin verliebt. Ihre App erleichtert Nutzern jetzt die kulinarische Orientierung in der Hauptstadt.

Berlin – Hauptstadt der Innovationen

Berlin gilt als Hauptstadt der innovativen Gründungen und Start-ups. Und das nicht nur für Deutsche: „Ich denke, die Kombination aus positiver Wirtschaftsförderung, niedrigen Arbeitskosten bei hoher Qualität macht Berlin für ausländische Gründer attraktiv“, so „Bitemojo“-Mitbegründer Michael Weiss gegenüber dem „Business Insider“.

Generell profitieren Gründer in Deutschland von einer sehr guten Infrastruktur: So können sie beispielsweise Ressourcen einsparen, indem sie bei Internetanbietern wie 1&1 leistungsstarke Server – etwa eine Virtual Server Cloud – mieten. Sie erhalten einen eigenen Cloud Server aus einem deutschen oder internationalen Rechenzentrum, auf den sie weltweit Zugriff haben – ideal für Entwickler einer Reise-App, die sich die beschriebenen Destinationen natürlich selbst anschauen wollen. Zudem gibt es immer mehr Initiativen, die Gründer und App-Entwickler mit Investoren und Business Angels zusammenbringen. Auf die nächsten Reise-Apps darf man also durchaus gespannt sein.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen