Junggesellenabschied Düsseldorf – die längste Theke der Welt

In Nordrhein-Westfalen ist Düsseldorf mehr als Landeshauptstadt oder Teil der Metropolregion Rheinland. Düsseldorf hat eine sehr gesellige Altstadt und wird deshalb auch sehr gerne als Ziel für feierfreudige Menschen ausgesucht. Auch ein Junggesellenabschied in Düsseldorf ist ein einmaliges Erlebnis das man mit Sicherheit nicht vergisst.

Junggesellenabschied Düsseldorf
Bildrechte: Nicooografie – Pixabay.com

Düsseldorf einst und jetzt

Düsseldorfs Geschichte geht lange zurück, bereits 1288 erhielt der damals kleine Ort an der Mündung der Düssel das Stadtrecht. Danach ging es stetig bergauf mit dem Erfolg, die Stadt wurde Teil des Herzogtums Berg und Jülich, Residenz des Pfalzgrafen und im Kaiserreich zum „Schreibtisch des Ruhrgebietes“, weil sich die Stadt durch die Industrialisierung schon 1882 zu einer Großstadt entwickelte und zu einem wichtigen Wirtschaftszentrum wurde.

Heute ist das moderne Düsseldorf immer noch wegen bedeutender Unternehmen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Werbung, Banken und Börsen und vor allem durch die Mode bekannt geworden. Die Rheinhäfen und der Flughafen Düsseldorf leisten dazu einen unerlässlichen Beitrag. Nicht weniger bekannt ist die Tatsache, dass Düsseldorf die wohl längste Theke der Welt besitzt. Damit ist die große Dichte an Kneipen gemeint, die sich in der Düsseldorfer Altstadt aneinanderreihen und genau die richtige Location für Partys und andere Anlässe zum Feiern sind.

Wo macht der Junggesellenabschied besonderen Spaß – in der Altstadt von Düsseldorf

Eine mittlerweile sehr häufig verbreitete Sitte ist der Junggesellen-/Junggesellinnen-Abschied. Oft wird er als Ersatz für den Polterabend gefeiert, ist er doch die letzte Möglichkeit, den letzten „freien“ Abend vor der Ehe noch einmal mit Freunden oder Freundinnen ausgelassen zu feiern. Dabei wird der JGA – wie er kurz genannt wird – in den vielfältigsten Formen gestaltet, Alkohol spielt dabei aber immer eine zentrale Rolle.

Bildrechte: MichaelGaida – Pixabay.com

Häufig werden dabei kleine Dinge verkauft, um Geld in die Kasse zu bekommen, die für die Hochzeitsreise o. Ä. gefüllt werden soll. Da der Zug durch die Kneipen dabei unerlässlich ist, wäre Düsseldorf mit seiner Kneipenmeile die beste Location, um den Junggesellenabschied gebühren zu feiern. Damit das Ganze zu einem richtig gelungenen Abend wird, heißt es, die richtigen Vorbereitungen zu treffen. Das übernimmt in vielen Fällen der beste Freund des Bräutigams oder der Trauzeuge, treffsicherer übernimmt das aber eine Agentur, die sich mit Kneipentouren in

Düsseldorf bestens auskennt.

Die geführte JGA Kneipentour durch Düsseldorfs Altstadt kann wie ein rundum sorglos Paket gebucht werden und garantiert nicht nur die schönsten Kneipenbesuche, sondern auch den Genuss von vielen Drinks zwischen und in den Kneipen. Bei einer Tour mit Pub Crawl Düsseldorf wird es garantiert lustig zugehen, nicht nur, weil die Stimmung in der Altstadt von Düsseldorf immer gut ist, sondern weil man hier sehr gerne mit den Brautleuten einen Drink nimmt.

Bildrechte: niekverlaan – Pixabay.com

Die Altstadt ist einer der Stadtteile von Düsseldorf und ist nur einen halben Quadratkilometer groß. Insgesamt sind es mehr als 260 Kneipen, die diese kleine Fläche mit viel Leben füllen. Wer hier eintaucht, findet Hausbrauereien, Cocktailbars, Lokalitäten mit gehobenem Ambiente oder Kneipen für den einfachen Mann. Vor allem das Altbier hat Düsseldorf bekannt gemacht, es wurde schon unter Jan Wellems gebraut und das wird es auch heute noch nach dem alten Reinheitsgebot. Doch die Altstadt besteht nicht nur aus Kneipen, sondern auch aus schönen, historisch alten Gemäuern und Kirchen. Vielleicht beginnen die Teilnehmer des Junggesellenabschiedes damit, die älteste Kirche der Stadt, die aus dem 13. Jahrhundert stammt und als Sankt Lambertus Basilika bekannt ist, zu besuchen. Sie ist mit ihrem verdrehten Turm, dem Schlossturm und der Düssel ein Teil der Silhouette von Düsseldorf.

Ideen für den Junggesellenabschied

Bei der Ausführung eines Junggesellenabschieds trennen sich bei Männern und Frauen die Wünsche. Während die Damen eher auf den Verkauf aus einem Bauchladen oder das Lösen von kleinen Aufgaben stehen, nehmen es die Bräutigame nebst Gästen eher sportlich. Ein Fotoshooting ist bei den Damen sehr beliebt, um den schönen Abend mit Freunden in Erinnerung zu behalten. Als Abschiedsgeschenk ist das eine tolle Idee, auch weil man für jeden Teilnehmer einen Abzug machen lassen kann. Wichtig ist auch eine nette Verkleidung, ein lustiger Hut oder ein T-Shirt, auf dem ein kecker Spruch auf den Anlass der Feier hinweist. Wer seinem Freund zum Abschied noch einmal richtig etwas gönnen möchte, bucht eine Stretch-Limousine oder überrascht ihn gar mit einer Stripperin. Natürlich gibt es das passende Angebot auch für Bräute.

Limousine
Bildrechte: qimono – Pixabay.com

Wie auch immer, in Düsseldorf gibt es sowohl in der Altstadt als auch am Rheinufer oder im schönen Medienhafen genügend Möglichkeiten und vor allem genügend Kneipen, um in Stimmung zu kommen. Neben den Bars und Kneipen sind die Brauhäuser in Düsseldorf nicht weniger wichtig, denn hier gibt es deftiges Essen und das ist eine wichtige Grundlage für die bestimmt alkoholträchtige Nacht. Um nach einer solchen Nacht sicher nach Hause zu gelangen ist es sinnvoll, je nach Anzahl der Teilnehmer einen Minibus zu mieten, der alle Teilnehmer sicher wieder nach Hause bringt. Es lohnt sich durchaus, früher anzureisen und sich die Sehenswürdigkeiten der Altstadt oder von Düsseldorf anzusehen, bevor man den Junggesellenabschied begeht. Hotelzimmer, die es in der Nähe der Altstadt und in Düsseldorf in großer Auswahl gibt, sollten jedoch frühzeitig gebucht werden, da bestimmte Events in Düsseldorf für Bettenmangel sorgen können.

- Anzeige -

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen