So oft wird in Deutschland eingebrochen – Schützen Sie ihr Eigenheim

Viele Menschen machen sich wenige Gedanken über den richtigen Einbruchsschutz, und sind dann verwundert, wenn es ausgerechnet sie getroffen hat.

Bild: LeoFra - Pixabay.com
Bild: LeoFra – Pixabay.com

Wer sich jedoch einmal mit den nackten Zahlen vertraut macht, die die Einbrüche Jahr für Jahr in Deutschland beschreiben, der wird schnell merken, dass dies nach wie vor ein großes Problem ist. Allein im letzten Jahr wurde in Deutschland gut 140.000 Mal eingebrochen, die Dunkelziffer dürfte hier sogar noch etwas höher liegen, denn nicht mehr jeder Einbruch wird zur Anzeige gebracht. Dies liegt daran, dass die Polizei weniger als zehn Prozent der Fälle überhaupt aufklären kann, was eine mehr als schlechte Quote ist. Ganz weit vorne mit 563,8 Einbrüchen pro 100.000 Einwohner liegt die Stadt Bonn, gefolgt von Aachen und Köln. Die sicherste Stadt in Deutschland ist Augsburg mit lediglich 53,9 Einbrüchen je 100.000 Einwohner.

Die Gefahr in Deutschland

Alle drei Minuten steigt also eine fremde Person in Deutschland in eine fremde Wohnung oder ein Eigenheim. Gerade aus diesem Grund ist es an der Zeit, sich zumindest selbst Gedanken darüber zu machen, welcher Einbruchsschutz gut geeignet ist. Stets sollte hier natürlich auch das Verhältnis von Kosten und Nutzen im Auge behalten werden, damit am Ende für ein angemessenes Budget ein guter Schutz gewährleistet werden kann. Genauere Angaben zu diesem wichtigen Thema finden Sie auch auf der Seite http://schlüsseldienst-in-kamen.de/, wo Sie zugleich erkennen können, welche Möglichkeiten und Optionen sich in Bezug auf den Schutz bieten. Nun ist es natürlich von sehr großer Bedeutung, den Raum Deutschland genauer zu erfassen, um die richtigen Wege und Mittel finden zu können.

Tricks und Kniffe gegen Einbrüche

Zuerst ist es hier natürlich einmal von sehr großer Bedeutung, dass das Haus erst gar nicht den Anschein erweckt, als sei niemand zuhause. Dies kann zum Beispiel dadurch gelingen, dass auf spezielle Techniken gesetzt wird, die die Bewohner simulieren sollen. Stets ist es möglich, die Lampen in den Räumen mit einer Zeitschaltuhr zu verbinden, was dann dafür sorgt, dass die Räume gegen Abend für einige Zeit hell erleuchtet werden. Wer zudem noch über elektrische Rollläden verfügt, dem bietet sich auch noch die zusätzliche Chance, diese über eine Fernsteuerung zu öffnen und zu schließen. Dies trägt ebenfalls dazu bei, dass die Einbrecher beim Ausspähen erst gar nicht auf die Idee kommen, dass Ihr Haus unbewohnt sein könnte. Diese Tricks sind in der Tat aber nur der erste Weg, mit dem es möglich ist, für Sicherheit zu sorgen.

Die Sicherung des Hauses

Auf der anderen Seite geht es natürlich um die Sicherung der gesamten Anlage, wofür auch die Fenster und die Türen vielleicht noch speziell verstärkt werden sollten. Dabei sind pro Fenster Kosten von in etwa 100 Euro angebracht, um eine wirklich gute Sicherung gewährleisten zu können. Zuerst sollten dabei die Fenster in Angriff genommen werden, die sich auf der Höhe des Erdgeschosses befinden. Gleichzeitig sollte auch darauf geachtet werden, dass es für die Einbrecher nicht mehr möglich ist, über die Tür des Balkons in das Haus zu gelangen, dies ist schließlich auch einer der meist genutzten Wege. Natürlich kann auch eine Kamera installiert werden, um vielleicht ein Bild von den Einbrechern zu erhaschen, und zugleich einen Alarm auslösen zu können. Um aber wirklich auch eine hochwertige Anlage zu erwerben muss viel Geld in die Hand genommen werden, was vielen Menschen schon wieder zu viel ist.

- Anzeige -

- Anzeige -

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen