Das Achtelfinale im DFB-Pokal steht

Nachdem die 2. Runde des DFB-Pokals ausgespielt wurde, stand am Wochenende die Auslosung an. Im Rahmen der Sportschau war unter anderem der Weltmeiste von 2014, Benni Höwedes, als „Losfee“ im Einsatz. Wir werfen einen kurzen Blick auf die acht Partien des Achtelfinales.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DFB-Pokal (@dfb_pokal)

Die Bundesliga-Duelle

Die TSG Hoffenheim bekommt es mit dem SC Freiburg zu tun. Beide Teams mussten im Laufe der ersten beiden Pokalrunden bereits einmal in die Verlängerung. Schaut man auf die aktuellen Formkurven, spricht vieles für den SC. Immerhin sind die Breisgauer noch, wie auf https://www.bundesliga.com/de/bundesliga/news/ zu sehen, ungeschlagen in der Liga. Allerdings hat der Pokal bekanntlich seine eigenen Gesetze.

Ein ganz besonderes Spiel dürfte auch das Berliner Derby zwischen Hertha und Union im Olympiastadion werden. Klar, dass beide Teams das Finale in „ihrer“ Stadt erleben wollen. In der Liga hatte zuletzt die Hertha öfter die Oberhand. Allerdings ist Union derzeit besser in Form als die „Alte Dame“ aus dem Westen.

Olympiastadion, Berlin
Das Berliner Olympiastadion wird beim Derby so richtig brennen (©uslatar – stock.adobe.com)

Ein weiteres Bundesliga-Duell findet zwischen dem VfL Bochum und dem FSV Mainz statt. Bochum musste sowohl gegen den Wuppertaler SV in der ersten Runde als auch gegen Augsburg in der zweiten Runde über 120 Minuten ran. Gleiches gilt für Mainz, die sich gegen Elversberg und Bielefeld behaupten mussten. Einen klaren Favoriten gibt es in diesem Spiel nicht wirklich.

Bundesliga gegen zweite Liga

Auf stimmungsvolles Pokalduell können sich die Fans bei St. Pauli gegen Borussia Dortmund freuen. Schließlich sind beide Teams für ihre Fanscharen bekannt. Bei den Fußball-Wetten auf https://extra.bet365.com/news/de/ ist der Titelverteidiger nach dem Ausscheiden der Bayern mit einer Quote von 2,88 auch in diesem Jahr wieder der große Favorit. Allerdings muss er erst einmal die Pokalfight am Millerntor überstehen. Zweitligist Hannover 96 empfängt den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Auch hier dürften die Rollen klar verteilt sein. Auch wenn Gladbach in dieser Saison noch nicht vollends überzeugen konnte, sind sie gegen Hannover der klare Favorit. Die Niedersachsen stehen in der Liga nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Folge selbst extrem unter Druck.
RB Leipzig bekommt es mit dem Zweitligisten Hansa Rostock zu tun. Auch wenn die Bullen laut https://www.sueddeutsche.de/sport/ alles andere als gut in die Saison gestartet sind, sind sie gegen Hansa natürlich der klare Favorit. Während sich RB in beiden Pokalrunden souverän durchgesetzt hat, musste die Kogge gleich zweimal in die Verlängerung.

Ein echtes Traditionsduell gibt es bei Köln gegen den HSV. Zwar kommt der HSV als Zweitligist in die Domstadt, allerdings dürften die Quoten bei den Buchmachern nicht allzu weit auseinander liegen. Das Spiel verspricht auf jeden Fall ähnlich viel Stimmung, wie das Duell zwischen St. Pauli und dem BVB.

Zweite Liga gegen dritte Liga

Der einzig verbliebene Drittligist, 1860 München, empfängt den KSC aus der zweiten Liga. Auf dem Papier sind die Löwen natürlich der Außenseiter. Allerdings könnten sie von ihrem Heimrecht und der Pokalatmosphäre profitieren. Auch das Duell der beiden Traditionsclubs verspricht einiges an Spannung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DFB-Pokal (@dfb_pokal)


Das Achtelfinale wird am 18. und 19. Januar 2021 ausgetragen. Die Runde der letzten 16 Mannschaften hat auf jeden Fall einige spannende Duelle zu bieten. Vielleicht gibt es ja sogar die ein oder andere echte Pokalüberraschung.

- Anzeige -