Wochenendausflug nach Hamburg

Hamburg wird als das Tor zur Welt bezeichnet und ist gleichzeitig auch eine Stadt, die sehr gerne besucht wird. In Hamburg wird jedem Besucher etwas geboten, ob man nun das Partyvergnügen, den Besuch eines Musicals oder eine ausgiebige Stadtbesichtigung haben möchte. Die Wege ins Hamburger Umland sind kurz, hier offenbart sich eine wunderschöne Natur mit viel Grün und noch mehr Wasser.

Das muss man in Hamburg gesehen haben

Bild: dietwalther - Fotolia.com
Bild: dietwalther – Fotolia.com

Unabhängig von der Jahreszeit gibt es in Hamburg Sehenswürdigkeiten oder Einrichtungen, die man als Besucher unbedingt gesehen haben sollte. Sie gehören zu Hamburg wie das Oktoberfest zu München und sollten keinesfalls verpasst werden.

Auf Rang 1 liegt der Fischmarkt, der jede Woche stattfindet und mehrere tausend Besucher anlockt. Ob man nun tatsächlich fangfrischen Fisch zu Mittag kaufen möchte, oder sich nach einer durchtanzten Nacht mit einem herzhaften Frühstück aufrecht hält, spielt keine Rolle. Live-Musik ist Sonntags ein Grund, noch eine Weile länger zu bleiben.

Die Hafencity ist ein Ort, wo sich das Alte und das Moderne Hamburg treffen. Alte Speicherhäuser aus Backstein geben Einblicke in alte Zeiten, gleich daneben das ultramoderne und gläsern aussehende Gebäude der Elbphilharmonie. Museen reihen sich gleich in der Nähe in die Attraktionen ein, Familien besuchen sehr gerne das Miniatur Wunderland oder das Hamburg Dungeon.

Der Michel ist die Kirche in Hamburg, denn sie ist die Bedeutendste und das nicht nur wegen dem 132 Meter hohen Kirchturm. Er kann sogar besichtigt werden, wer das am Abend macht, bekommt zur Belohnung einen wundervollen Ausblick über die Stadt.

Was wäre Hamburg ohne Landungsbrücken? Der schon seit 1939 bestehende Schiffsanleger ist nicht nur Zielpunkt für Reisende, sondern auch für Ausflügler. Von hier aus starten die typischen Barkassen für die Hafenrundfahrt, verschiedene Fähren und natürlich auch die Passagier-Dampfschiffe.

Wer lieber trockenen Fußes unter der Elbe durchmarschieren möchte, nimmt den Weg durch den „Alten Elbtunnel“ zwischen den Landungsbrücken und der Steinwerder Elbinsel. Am anderen Ende der gekachelten Röhre erwartet den Besucher ein toller Ausblick vom südlichen Elbufer auf die Stadt.

Der Jungfernstieg ist die berühmte Shoppingmeile, die gegenüber der Binnenalster liegt und nach ausgiebigem Bummel viele tolle Plätze zum Ausruhen anbietet. Eine Bootsfahrt über die Alster ist nur eine Möglichkeit, sich Hamburg in aller Ruhe anzusehen. Die Alster selbst gilt als zentrales Naherholungsgebiet. Im Sommer können hier zahlreiche kleine und große Segelboote bei ihrer flotten Fahrt beobachtet werden.

Bild: Chupa - Fotolia.com
Bild: Chupa – Fotolia.com

Natürlich sollte kein Besucher Hamburg verlassen, ohne vorher auf der Reeperbahn gewesen zu sein. Man darf ja auch einfach nur an den Etablissements vorbeibummeln und sich das Spektakel aus einer neutralen Perspektive ansehen. Wer mag, darf natürlich auch in die bunt beleuchtete Welt eintauchen. Nachtschwärmer finden zwischen Millerntor und Nobistor eine große Auswahl für viel Spaß.

Das Hamburger Rathaus von 1842 wurde zerstört, 1897 wurde es im Neorenaissance Stil wieder aufgebaut. Hier ist das Parlament zu Hause und auch die Bürgerschaft tagt hier. Ob kulturelle, historische oder moderne Sehenswürdigkeiten, Hamburg hat alles anzubieten. Nach einer solchen Besichtigungstour lässt es sich vor allem in einem Café im Schanzenviertel ausruhen – sehen und gesehen werden!

Weitere Tipps für einen Wochenendtrip nach Hamburg sind hier zu finden.

Wo schlafen beim Wochenendausflug in Hamburg?

In Hamburg gibt es natürlich viele Hotels, in denen man übernachten kann. Aber auch Hostels oder Ferienwohnungen, Pensionen und Gästezimmer sind eine günstige Alternative. Backpacker nutzen das gerne, Hotelzimmer sind in allen Kategorien zu finden. Liegt das Haus außerhalb der Innenstadt, kann dies günstiger sein, dafür muss dann der öffentliche Nahverkehr in Anspruch genommen werden.

Mit verschiedenen Arrangements, wie Hotelgutscheinen, Last-Minute-Reise usw. kann ordentlich Geld gespart werden. Das ist ideal für Reisende, die flexibel und spontan sein können. Wer mit dem Zug nach Hamburg reist, was sich grundsätzlich empfiehlt, findet auch in der Nähe des Bahnhofs eine Übernachtungsmöglichkeit. Hier ist es quirlig und laut, aber zum Erholen will ja auch niemand nach Hamburg reisen!

Ausflugsziele in der Nähe:

- Anzeige -

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen