Kommt der Winter doch noch?

Was ist los mit dem Winter? Seit einigen Jahren gibt es kaum noch Schnee. Aber bis Mitte April besteht weiterhin eine zumindest kleine Chance auf einen weißen Einblick und ein wenig Romantik. Verzichten müssen wir auf den Winter dennoch nicht ganz. In den großen Skigebieten liegt zumindest etwas Schnee, der mit künstlichem oder über Beschneiungsmaschinen ergänzt wird. Weiße Pracht, romantisch … nur die Temperaturen sind noch viel zu hoch.

Beschneiungsmaschine
Beschneiungsmaschinen werden in den großen Skigebieten eingesetzt (Bildquelle: annca – Pixabay.com)

Auch in den kommenden Jahren wird es vermutlich weniger Schnee geben, falls überhaupt. Das Klima scheint sich langsam zu verschieben. Eingestellt haben wir uns auf diesen Gedanken immer noch nicht. Es scheint beinahe so, als ob das Klimagerät mittlerweile wichtiger wäre, als die Heizung in der Wohnung. Dennoch gibt es aktuell reizvolle Winterskigebiete, die mit (echtem) Schnee verlocken. Besonders in Bayern ist das ein Problem.

Winterskigebiete mit Schnee

Es gibt sie noch, die scheesicheren Gebiete. Vor allem in den Alpen sind sie zu finden. Skifahren in der Schweiz, in Österreich oder in Italien bleiben also weiterhin möglich. Besonders beliebt und mit Schneegarantie ist weiterhin Sölden. Auf 2 Gletschern bis zu 3.340 Meter, finden sich nahezu perfekte Bedingungen für alle Wintersportliebhaber. Bis Ende Mai laden die Gletscher zu langen Fahrten auf über 160 Pistenkilometer ein.

Weitere Wintersportevents lassen sich auch in Obertauern oder Obergurgl-Hochgurgl (beides Österreich) erleben. Alle Pisten sind schneesicher und bieten Vergnügen in mitten reizvollen Landschaften. Beide Gebiete lassen sich bis Mai befahren.

Preise purzeln

Ein gutes hat der Klimawandel. Aktuell ist in vielen Winterskigebieten das Purzeln der Preise zu beobachten. War es vor vielen Jahren noch fast sauteuer, sind vielerorts die Preise um 10 – 25 Prozent gefallen. Für Familien ein tolles Argument, um einmal tief im Schnee zu versinken.

Wintersport in der Schweiz

Besonders reizvoll scheint dabei der Aufenthalt in der kleinen Schweiz zu sein. Wir empfehlen das Skigebiet Saas-Fee, direkt in den Walliser Alpen, das übrigens auch als Sommerskigebiet bekannt ist. 100 schneesichere Pistenkilometer, die von Juli bis Ende April geöffnet sind, laden ein.

Ein besonderes Highlight für Liebhaber ist natürlich Zermatt. Das Gebiet nahe der italienischen Grenze verfügt über 350 Pistenkilometer und steht das ganze Jahr für den Wintersport offen. 3.820 Meter beträgt die Höhe der Pisten.

Weiter geht es in Italien. Ein Land, das für Winterliebhaber besonders faszinierend ist.

Italien, Frankreich und die Skigebiete

Val Thorens, Frankreich
Val Thorens in Frankreich gehört zu den beliebtesten Skigebieten in Europa (Bildquelle: Elisa Locci – Fotolia.com)

Ein kleines Gebiet dafür ist Sulden am Ortler. Es ist das schneesicherste und höchste Gebiet. Die Piste wird von 14 Dreitausendern eingerahmt, Die Saison reicht bis Ende Mai.

Wer sein Französisch verbessern möchte, kann nach Val Thornes reisen. Das Skigebiet liegt in der französischen Savoie und ist riesig, wirklich riesig. Über 600 Pistenkilometer für Anfänger und Profis sind zu finden. Die Saison reicht hier ebenfalls bis Mai. An diesem Ort fühlt sich jeder als ein König der Berge.

Das gleiche gilt für das Skigebiet Tignes. Es ist das Weltklasse-Gebiet in Frankreich. 300 Pistenkilometer sind zu finden. Die Saison reicht bis Mai.

Natürlich auch in Deutschland

Neben den Gebieten in Frankreich, Österreich und Italien laden auch das Nebelhorn, das Zugspitzblatt und andere deutsche Skigebiete ein. Im Sauerland (Winterberg) kommen flächendeckende Beschneiungsanlagen zum Einsatz und sorgen für einen wundervollen Aufenthalt.

- Anzeige -

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen